alastair.adversariaalastair.adversaria Book Archive

Ancient History

Die Christianisierung des römischen Eherechts in der by André Blaschke

By André Blaschke

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, notice: 1,3, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar: Religiöser Alltag im four. und five. Jahrhundert n. Chr., Sprache: Deutsch, summary: Als eine der bedeutendsten christlichen Sozialisationsformen im westl. Römischen Reich zählten die Ehegemeinschaften. Wegen ihrer großen Relevanz für das alltägliche Leben und den daraus zu entnehmenden Schlussfolgerungen für die Sozialgeschichte der Ehe und der Familie sind in den letzten Jahren vermehrt Studien und Forschungen hierzu entstanden.
Daher möchte ich auf den kommenden Seiten auf die Ehe an sich mit seiner rechtlichen Bedeutung für die römische Bevölkerung, sowohl in der klassischen, weltlichen Sphäre, als auch in der vom Christentum geprägten spätantiken Lebenswelt des westlichen Römischen Reiches eingehen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Aspekt der Christianisierung und welchen Einfluss der katholische Glaube und die zunehmende Macht der Bischöfe seit dem Edikt „cunctos populus“ vom 28.02.380 n.Chr. durch Kaiser Theodosius I. oder evtl. schon vorher auf das römische Eheschließungsrecht genommen haben.
Letztendlich möchte ich am Beispiel der Eheschließung verdeutlichen, dass die römische Kirche mit Zunahme von geistlicher Macht ab dem vierten Jahrhundert auch eine größere politische Machtposition erlangte.
Die Auswahl und die Verwendung der Quellen waren auf Grund vieler Umstände sehr schwierig. Um dem Leser kein vorgefertigtes Zeugnis der Geschichte zu präsentieren, lag es mir am Herzen möglichst viele Quellen gegenüber zu stellen. Vorwiegend habe ich dabei säkulare Quellen verwendet, da in christlichen Überlieferungen reale Welten meist nur sehr schwer von kirchlicher Propaganda zu unterscheiden sind. Sollte es dem Leser an primären Quellen zu römischen Eheschließungen mangeln, so steht dahinter keine grundsätzliche Absicht, sondern bloß der Mangel an richtigen und verwendbaren Übersetzungen. Auch eine bereits in der Antike und im Mittelalter eingesetzte Selektion hatte daran einen großen Einfluss. Texte, deren Inhalte und Bedeutungen nicht geachtet und geschätzt wurden und somit auch nicht abgeschrieben wurden, fielen mit der begrenzten Haltbarkeit von Papyrus dem Zahn der Zeit zum Opfer. Zudem gab es bedeutsame Umstellungen, wie zum Beispiel die der Handschrift von Majuskel auf Minuskel oder auch die Erfindung des Buchdrucks, welche zur Folge hatten, dass eine weitere Zäsur einsetzte.
Die meisten Angaben in meiner Ausarbeitung beziehen sich auf römische Rechtstexte. Erwähnenswert sind dabei die beiden ersten Abschnitte der Zusammenfassung zum „Römischen Privatrecht“ von Max Kaser und die Rechtsquellen von Iustinian und Theodosius.

Show description

Read or Download Die Christianisierung des römischen Eherechts in der Spätantike (German Edition) PDF

Best ancient history books

The Kings of Israel and Judah

George Rawlinson (1812 – 1902) was once an English student, theologian, and historian. This e-book comprises the subsequent chapters:I. RehoboamII. JeroboamIII. AbijahIV. AsaV. BaashaVI. ElahVII. ZimriVIII. OmriIX. AhabX. JehosaphatXI. Ahaziah of IsraelXII. AhaziahXIII. Jehoram of JudahXIV. Ahaziah of JudahXV.

The Rise & Fall of Pontius Pilate

Where of Pontius Pilate in historical past is guaranteed. He has been a determine of controversy from the day he handed the sentence of demise via crucifixion of Jesus Christ. was once he a guy stuck in a political nightmare, created by way of the participants of the Jewish Sanhedrin, who have been persecutors of Jesus and made up our minds to work out him performed?

The Greatest Show on Earth, The Destruction Of A Chosen Nation

The United States has set a deadly platform for Blacks and Latinos, this platform is camouflaged via leisure and Christianity. The Popes of Rome were protecting a mystery handed down via there forefathers.

The Universal History of Step),anos Tarōnec),i: Introduction, Translation, and Commentary (Oxford Studies in Byzantium)

The common heritage (Patmut),iwn tiezerakan) of Step),anos Tarōnec),i is a heritage of the area in 3 books, composed by means of the Armenian pupil on the finish of the 10th century and lengthening from the period of Abraham to the flip of the 1st millennium. It was once accomplished in 1004/5 CE, at a time while the Byzantine Empire was once increasing eastwards around the districts of historical Armenia and demanding key features of Armenian id.

Additional info for Die Christianisierung des römischen Eherechts in der Spätantike (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 50 votes